Das Entlüftungsventil der D-Rad Blockmodelle Weshalb ein Entlüftungsventil? Wenn der Kolben nach unten geht, würde ohne Ventil ein Überdruck im Kurbelgehäuse entstehen. Um dies zu verhindern, wird das Ventil durch den entstehenden Überdruck geöffnet und die Gase können entweichen. Wenn der Kolben wiederum nach oben geht, wird die Membrane angesogen und dementsprechend entsteht ein Unterdruck im Kurbelgehäuse. Überdruck ist deshalb nicht erwünscht, weil so das Ül nach aussen bzw. in den Brennraum gedrückt wird. Sichtbare Folgen sind Rauch, hoher Ölverbrauch und "Ausschwitzen" des Üls. Unsichtbare Folgen sind im geringen Masse eine höhere Belastung der Bauteile und unnötige Belastung der Dichtungen. Zudem können die Blowby-Gase unter ungünstigen Umständen (z.B. Lagerschäden, Verbrennungsaussetzer, Kolbenringbruch) entzündbar sein und zu einer Kurbelgehäuseexplosion führen. Der Unterdruck beim nach oben gehen des Kolbens "zieht" das Ül von den Dichtungen und verhin-dert zudem, dass Ül in den Brennraum gedrückt wird. Wird das Ventil verkehrt zusammengebaut, entsteht beim nach unten gehen des Kolbens Überdruck. So wird das Ül permanent zwischen Kolben und Zylinderwand gedrückt, was sich vor allem beim Bergabfahren bzw. im Schubbetrieb des Motors durch Rauch bemerkbar macht. Zudem "schwitzt" der Motor und verliert mehr Ül durch die undichten Stellen. Wie wird das Ventil richtig zusammen gebaut? Das Entlüftungsventil wird in folgender Reihenfolge zusammen gebaut:
Klicken Sie auf das grosse Bild oben, um dieses noch grösser anzeigen zu lassen.